BerichtRemis gegen Wielenbach

ESV Penzberg – SV Wielenbach 1:1 (1:0)

Im zweiten Heimspiel sollte der erste Sieg eingefahren werden, so das ausgegebene Ziel. Waren doch die Trainingsleistungen unter der Woche vielversprechend. Auch wenn einige Kräfte nicht zur Verfügung standen, ist die Breite des Kaders schlagkräftig genug, um den hoch eingeschätzten Wielenbachern Paroli bieten zu können.

Doch schon beim Aufwärmen musste die nächste Verletzung hingenommen werden. Ludwig Brock fiel mit einer Zerrung aus, Sepp Mursch rückte für ihn in die Startelf. Somit war die Innenverteidigung wieder mal neu formiert. Dennoch begannen die Eisenbahner druckvoll und schnürten die Wielenbacher hinten ein. Immer wieder wurde von Bene Weigl, Domenique Dürr, Lukas Wagner oder Andreas Hermann versucht über außen zur Grundlinie durchzudringen und mit scharfen hereingaben für Gefahr zu sorgen. Dennoch waren zunächst Standards das was für Gefahr sorgte: Nach einer Ecke kam Andreas Winklhofer am langen Pfosten zum Kopfball, setzte den Ball aus 2m aber am Tor vorbei. Nach gut einer halben Stunde wurde man nachlässiger im Passspiel und Gegenpressing, was zu Konterchancen für die Wielenbacher führte. Uhl, Sauter und Enzi kamen einige Male außerhalb des 16er zum Abschluss, weil man es aus der 3er-Kette versäumte, im Richtigen Moment zu attackieren. Dennoch wurden viele Schüsse geblockt oder waren sichere Beute von Keeper Nicki Küblbeck. Die beste Chance vor der Halbzeit hatte Micki Atug, als er sich am 16er gut durchsetzte und mit einem flachen Schlenzer knapp das Tor verfehlte. In der Halbzeit wurde die Sturmreihe komplett gewechselt, um mit frischen Stürmern gleich wieder präsent zu sein und gefährlich zu werden. Und bereits nach 3 Minuten klingelte es, als ein schöner Angriff von hinten heraus über Lukas Wagner seinen Abnehmer im Zentrum in Basti Schwaiger fand, der sein 2. Saisontor erzielte. Wer jetzt annahm, dass man mehr Ruhe ins Spiel bekommt und die sich bietenden Räume durch Torgefährlichkeit ausnutzen würde, sah sich getäuscht. Die Fehler im Pass- und Positionsspiel nahmen mehr und mehr zu, was zu vielen Kontern der Wielenbacher führte. In der Defensive war man über das ganze Feld nicht in Gegnernähe und kam so nicht in die Zweikämpfe und zu Balleroberungen. Das Spiel ging hin und her, wobei es dabei blieb, dass die gefährlicheren Chancen der ESV hatte… Wiederum Micki Atug mit einem Schuss an die Latte und Tobias Szekeli im Nachschuss hatten Pech, Basti Schweiger konnte auch nicht sein 2. Tor an diesem Tag erzielen, ein Kopfball ging knapp vorbei und 2 Minuten vor Schluß wurde sein Ball auf der Linie geklärt. Leider kam es in der letzten Spielminute zu einem weiteren Fehler in der Defensive, der diesmal nach einem Freistoß in den 16er mit einem Tor aus 5 Metern bestraft wurde und den ESVlern den Sieg vermasselte.                                                                                                                                                                                                                                                 kf

WOULD YOU LIKE TO JOIN OUR SOCCER CLUB?

© ESV Penzberg e.V.