ESV Penzberg

24 Juli, 2019

Start Herren Herren Aktuell ESV holt verdient 3 Punkte und verschafft sich somit Luft im Abstiegskampf

ESV'ler gewinnen nach starker 2.Halbzeit verdient mit 2:1 in Schlehdorf

FC Kochelsee/Schlehdorf - ESV Penzberg  1:2 (1:0)
Torschützen:
1:0 Matthias Leiß
1:1 Tobias Meixner
1:2 Johannes Schroth

Die Gastgeber waren von Beginn an in Schlehdorf bemüht das Spiel zu kontrollieren, hatten etwas mehr Ballbesitz und agierten in der Offensive gefährlicher als die Eisenbahner.Nach einem Stellungsfehler in der ESV-Abwehr im Anschluss an einen Eckball erzielte Matthias Leiß den 1:0 - Führungstreffer für Kochelsee/Schlehdorf.

kochel5 kochel2

Eugen Brenninger musste im Anschluss sein Können mehrfach unter Beweis stellen und bewahrte den ESV vor einem höheren Rückstand uns so ging es mit der knappen Führung für die Hausherren in die Halbzeitpause.
Trainer Stefan Korpan nahm in der Halbzeitpause einige Umstellungen im ESV-Team vor, verstärkte die Offensive, was sich auch sofort bemerkbar machte. Nun kontrollierte der ESV die Partie, gewann seine Zweikämpfe, nur die Präzision im Offensivspiel fehlte noch. Die Gastgeber fanden überhaupt nicht mehr in die Partie. Die ESV´ler dominierten die 2.Halbzeit, waren aber zu ungenau und überhastet, konnten die Abwehr der Kochelseer nicht wirklich in Verlegenheit bringen. Es dauerte bis zur 81.Minute, Semi Güven ließ seinen Gegenspieler aussteigen und schoss aus ca. 20 Metern aufs Tor, Tobias Meixner fälschte den Schuss noch zum verdienten 1:1 - Ausgleich ins Tor der Gastgeber ab. Nun wollten die Eisenbahner den Sieg, sie setzten die Hausherren weiter unter Druck und in der 90. Minute war es Johannes Schroth der einen Eckball von Felix Zanger zum vielumjubelten Siegtor einnetzte. In der Nachspielzeit hätten die Gastgeber fast noch durch einen Freistoß den Ausgleich erzielt, der wäre heute aber auch nicht verdient gewesen.

kochel6 kochel1

So gewinnen die ESV´ler völlig verdient und können nun am kommenden Samstag mit einem Sieg gegen den TSV Benediktbeuern einen großen Schritt in Sachen Klassenerhalt tun.