BerichtESV Penzberg scheitert am Bezirksligisten Berg

In der 4. Runde des Toto-Pokals war letztlich Schluss für die Eisenbahner. Mit 0:4 unterlagen die Schützlinge von Amel Latifovic und Michael Reicheicher nach einer wiederum sehr ansehnlichen Leistung. „Wir waren zum ersten Mal in der 4. Runde des Pokals und haben uns in allen Spielen hervorragend verkauft,“ zollte Abteilungsleiter Michael Scharbert nach der Partie seinen Mannen Respekt. Trotz zahlreicher Ausfälle konnten der ESV vor etwa 100 Zuschauern gerade die erste Halbzeit weitgehend offen gestalten. Zwar zeigten die Gäste aus Berg ein gefälliges Kurzpassspiel, zwingende Torchancen konnten sie sich allerdings zunächst nicht erarbeiten. Dabei schaffte es der ESV durchaus immer wieder Nadelstiche zu setzen. Vor allem Kai Schuhmacher war es, der einige Male aussichtsreich in Szene gesetzt werden konnte. Doch gefährliche Flanken von Andre Tiedt und Sebastian Schott konnte er nicht im Kasten der Berger unterbringen. Die 1:0 Führung der Gäste Mitte der Halbzeit war demzufolge durchaus schmeichelhaft. Nach einer schönen Kombination war ESV-Keeper Nicki Küblbeck geschlagen. Allerdings fiel der Treffer aus abseitsverdächtiger Position. In Halbzeit zwei konnte der ESV dann gar noch eine Idee zulegen. Nachdem in der 60. Minute Michael Loroff an einer erneut brandgefährlichen Flanke von Andre Tiedt knapp vorbeigerutscht war, ließen die Kräfte bei den Gastgebern allerdings deutlich nach. In der Folge schafften es die Berger, aus ihrer spielerischen Überlegenheit Kapital zu schlagen. In kurzer Folge erhöhten sie auf 4:0. Dennoch gaben die Eisenbahner nie auf und wehrten sich bis zum Schluss tapfer. Latifovic lobte schließlich nach dem Schlusspfiff auch die Moral, die die gesamte Truppe trotz zahlreicher Verletzter im Laufe der Pokalrunde gezeigt hatte. Nun gilt es, die Konzentration auf den Saisonstart am Wochenende zu lenken. Gegner wird dann der SV Raisting II sein.

WOULD YOU LIKE TO JOIN OUR SOCCER CLUB?

© ESV Penzberg e.V.